Letztes Update am Mo, 05.11.2018 08:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse Tokio schließt im roten Bereich



Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag im roten Bereich geschlossen. Der Nikkei-225 Index verlor 344,67 Punkte oder 1,55 Prozent auf 21.898,99 Zähler. Der Topix Index fiel um 18,37 Punkte oder 1,11 Prozent auf 1.640,39 Einheiten. 650 Kursgewinnern standen 1.366 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 82 Titel.

Erneut sorgte der Handelskonflikt zwischen den USA und China für Abschläge. Nach der Hoffnung auf eine Übereinkunft zwischen den beiden Ländern in der vergangenen Woche kamen am Wochenende wieder gemischte Signale. US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag noch Zuversicht für eine baldige Einigung demonstriert. Anschließend dämpfte jedoch sein Wirtschaftsberater Larry Kudlow die Erwartungen: Die Washingtoner Regierung arbeite bisher nicht an einem konkreten Plan für ein Handelsabkommen mit China, sagte Kudlow dem Sender CNBC.

Belastend hinzu kamen zum Wochenstart schwache Wirtschaftsdaten aus China. In der Volksrepublik ist die Stimmung in den Dienstleistungsunternehmen im Oktober auf den niedrigsten Wert seit 13 Monaten gefallen und hat die Erwartungen von Analysten damit deutlich verfehlt.

Unter den Einzelwerten trübten schwache Zwischenbilanzen die Stimmung. So ging es für Fast Retailing um 4,76 Prozent bergab, nachdem die Mutter der Modefirmen Uniqlo und Comptoir des Cotonniers einen Umsatzrückgang gemeldet hatte.

Die Aktien von Hitachi Chemical büßten zudem sieben Prozent ein. Der Konzern hatte zuvor unzureichende Qualitätstests für mehrere Produkte eingestanden, berichteten japanische Medien.

An die Spitze des Nikkei-225 Index zogen indessen die Aktien des Getränke- und Brauereikonzerns Sapporo mit plus 7,51 Prozent, gefolgt von den Titeln des Internetkonzerns Rakuten mit plus 5,39 Prozent.

~ ISIN XC0009692440 ~ APA064 2018-11-05/08:56




Kommentieren