Letztes Update am Mo, 05.11.2018 13:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundeskriminalamt fahndet nach Salzburger Kunstdieb



Salzburg/Wien (APA) - Das Bundeskriminalamt (BKA) fahndet sei heute, Montag, nach einem mutmaßlichen Kunstdieb. Der Mann soll bereits Ende 2016 im Zuge einer Übersiedlung eines Salzburger Antiquariates rund 20 historische Stiche entwendet haben. Einen Teil der Werke verhökerte er inzwischen bei einem Fachhändler in Wien. Bei einem zweiten Versuch, Drucke zu verkaufen, wurde der Mann auch auf Video gefilmt.

Das Antiquariat ist Ende 2016 von der Salzburger Altstadt ins Andräviertel übersiedelt. Und dabei sind die Stiche verschwunden. Wie sich später herausstellte, wurde ein Teil davon bereits in Wien weiterverkauft. Heuer im April versuchte der mutmaßliche Täter erneut, einige dieser Grafiken in Wien an den Mann zu bringen. Als der Händler einen Ausweis sehen wollte, machte sich der Anbieter aber aus dem Staub und ließ sich danach nicht mehr blicken. Allerdings war sein Besuch auf Video aufgenommen worden. Aufgrund der Bilder konnte eruiert werden, dass die Stiche aus dem Salzburger Antiquariat stammen. Der Händler erkannte den Mann auf den Videoaufzeichnungen wieder.

Der Wert der Kunstwerke ist laut Polizeisprecher Hans Wolfgruber ganz schwierig zu beziffern, weil teilweise nicht einmal klar sei, in welcher Auflage die Drucke gefertigt wurden. Der Täter soll etwa 65 bis 70 Jahre alt, eher klein und korpulent sein. Er hat grauen Bart, ein gepflegtes Erscheinungsbild, ist Brillenträger und spricht deutschen Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise an das Landeskriminalamt Salzburg, Tel. 059133-50-3333 oder per Mail an LPD-S-LKA-Diebstahl@polizei.gv.at.




Kommentieren