Letztes Update am Mo, 05.11.2018 13:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich erließ Haftbefehle gegen drei Assad-Vertraute



Paris (APA/Reuters/dpa) - Die französischen Behörden haben internationale Haftbefehle gegen drei führende syrische Beamte erlassen. Die Strafverfolger werfen ihnen nach Angaben von Anwälten vom Montag unter anderem Mitwirkung an Völkermord vor. Zu den Gesuchten zählt auch der Sicherheitschef der Regierung von Präsident Bashar al-Assad, Ali Mamlouk, der als einer der engsten Berater Assads gilt.

Auch der Chef des Militärgeheimdienstes, Jamil Hassan, und der Chef des berüchtigten Messeh-Gefängnisses auf dem Militärflughafen von Damaskus, Abdel Salam Mahmud, werden nun per internationalem Haftbefehl gesucht. Gegen Hassan hatten nach französischen Angaben auch deutsche Behörden bereits international fahnden lassen.

Auslöser der Haftbefehle sind Untersuchungen der französischen Behörden zum Verschwinden zweier syrisch-französischer Staatsbürger, die 2013 vom syrischen Luftwaffengeheimdienst festgenommen wurden und seitdem nicht mehr auftauchten.

Das Syrian Center for Media and Freedom of Expression (SCM) begrüßte den Schritt. Es handle sich um ein starkes Signal, das zeige, dass Gerechtigkeit auch vor nationalen Gerichten außerhalb Syriens möglich sei, erklärte SCM-Präsident Mazen Darwish einer Mitteilung zufolge.




Kommentieren