Letztes Update am Mo, 05.11.2018 15:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EZB-Vize - Stresstest-Verlierer sollten Kapitalposition verbessern



Frankfurt (APA/Reuters) - EZB-Vizepräsident Luis de Guindos hat die Stresstest-Verlierer unter den Banken aufgefordert, ihre Kapitalpositionen zu verbessern. Diese Geldhäuser sollten robuster werden, um auf kommende Herausforderungen vorbereitet zu sein, sagte der Stellvertreter von Notenbank-Präsident Mario Draghi am Montag in Brüssel laut Redetext. Sie würden genau beobachtet.

Beim europaweiten Fitness-Check der Bankenbehörde EBA hatten zwölf Institute mit einer Kapitalquote von weniger als neun Prozent abgeschlossen. Die Kapitalposition dieser Banken sei zwar schwach, aber immer noch befriedigend, sagte der Spanier. Bei dem Belastungs-Check mussten Banken zeigen, wie robust ihre Kapitalpolster bei einer simulierten schweren Finanz- und Wirtschaftskrise sind.

De Guindos zog ein insgesamt positives Fazit. „Zusammengefasst hat die allgemeine Widerstandsfähigkeit der von der EZB überwachten Banken zugenommen verglichen mit dem Stresstest von vor zwei Jahren,“ sagte er.

Dem Branchen-Check zufolge sind viele europäische Großbanken stabiler als noch vor ein paar Jahren. Schwachstellen gibt es aber in Großbritannien, Italien und Deutschland. Unter den deutschen Instituten rangierten NordLB und Deutsche Bank mit Kapitalquoten von unter neun Prozent im Krisenszenario weit hinten. In Österreich kämen in einem harten Stress-Szenario hypothetisch die Erste Group auf 8,5 Prozent, die RBI auf 9,7 Prozent.

Unter den 33 getesteten Großbanken in der Eurzone verbesserte sich die RBI 2018 gegenüber der Ausgangssituation von Rang 25 auf Rang 16, die Erste fiel dagegen von Rang 22 auf Rang 26 zurück.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA353 2018-11-05/15:17




Kommentieren