Letztes Update am Mo, 05.11.2018 17:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Andritz - Analysten sehen im Q3 Umsatzplus, stabilen Gewinn



Wien/Graz (APA) - Der heimische Anlagenbauer Andritz dürfte im dritten Quartal 2018 ein leichtes Umsatzplus und einen stabilen Nettogewinn erzielt haben. Die Prognosen der Analysten von Baader Bank, Erste Group und Raiffeisen Centrobank (RCB) für den Umsatz liegen im Mittel bei 1,43 Mrd. Euro. Gegenüber dem dritten Quartal 2017 wäre das ein Plus von rund 5 Prozent.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen wird im Schnitt mit 109,4 Mio. Euro und damit rund 10 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres erwartet. Unterm Strich erwarten die Analysten im Mittel einen Nettogewinn nach Minderheiten von 59,2 Mio. Euro. Das wäre praktisch keine Veränderung zum Nettoergebnis von 59,0 im Drittquartal des Vorjahres.

Die Experten der Baader Bank erwarten für den Anlagenbauer ein starkes viertes Quartal und erwarten daher, dass Andritz den Umsatzausblick für das Gesamtjahr 2018 bestätigen wird. Auch für das Jahr 2019 sehen die Erste-Experten Andritz angesichts einer soliden Neuauftragslage und der Akquisition des US-Papiermaschinenzulieferers Xerium Technologies gut aufgestellt.

Andritz - Analystenprognosen für das dritte Quartal 2018 (in Mio. Euro):

~

Durchschnitt Vorjahr Veränderung Umsatz 1430,4 1364,6 5% EBITDA 109,4 121,7 -10% Nettoergebnis 59,2 59,0 0% ~

~ ISIN AT0000730007 WEB http://www.andritz.com ~ APA407 2018-11-05/17:09




Kommentieren