Letztes Update am Mo, 05.11.2018 21:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


SPD-Maas: Große Koalition durch Wechsel an CDU-Spitze nicht gefährdet



Berlin (APA/dpa) - Außenminister Heiko Maas (SPD) sieht derzeit keine Gefahr für die Große Koalition durch den Verzicht der deutschen Kanzlerin Angela Merkel auf den CDU-Vorsitz. „Wir haben einen Koalitionsvertrag geschlossen mit der CDU/CSU. Noch nicht einmal mit Frau Merkel. Die Frage, wer dort Parteivorsitzender ist, müssen diese Parteien unter sich klären“, sagte Maas am Montagabend im „heute journal“ des ZDF.

„Ich kenne keinen in der Union, der mir bisher gesagt hat, wenn es eine personelle Veränderung in der CDU gibt oder möglicherweise auch in der CSU, dass dann die Inhalte neu zu verhandeln sind“, betonte Maas. „Da muss man sich auf das verlassen, was die Parteien untereinander verabredet und beschlossen haben, völlig unabhängig davon, wer gerade Parteivorsitzender ist.“

Merkel will auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember nicht mehr für den CDU-Vorsitz kandidieren, aber Kanzlerin bleiben. Sie hatte am Montag versichert, dass die CDU auch mit einer neuen Parteispitze zum Koalitionsvertrag stehe. Um ihre Nachfolge bewerben sich der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz, Gesundheitsminister Jens Spahn, Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und eine Reihe weithin unbekannter Kandidaten.




Kommentieren