Letztes Update am Di, 06.11.2018 08:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Industrie überrascht mit erneutem Auftragsplus



Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Industrie hat im September wegen der besseren Nachfrage aus der Eurozone und aus Deutschland überraschend mehr Aufträge an Land gezogen. Das Neugeschäft wuchs um 0,3 Prozent zum Vormonat, wie das deutsche Wirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Rückgang um 0,6 Prozent gerechnet.

Im August waren die Aufträge um 2,5 Prozent gestiegen. Diese Zahl wurde von bisher 2,0 Prozent nach oben revidiert. Der Anteil an Großaufträgen fiel diesmal überdurchschnittlich aus.

„Die Auftragsentwicklung im August und September deutet darauf hin, dass sich in der gewichtigen Automobilindustrie der temporäre Zulassungsstau aufgrund der neuen Testvorschriften für Pkw (WLTP) langsam auflöst“, erklärte das Ministerium. „Diese Entwicklung bei nach wie vor außerordentlich hohem Auftragsbestand spricht dafür, dass die Wachstumskräfte im Verarbeitenden Gewerbe im vierten Quartal wieder die Oberhand gewinnen.“

Das Auslandsgeschäft schrumpfte im September um 1,4 Prozent. Dabei legten die Bestellungen aus der Eurozone um 2,4 Prozent zu. Die Orders aus Drittstaaten - zu denen die weltgrößten Volkswirtschaften USA und China gehören - sanken hingegen um 3,7 Prozent. Die Inlandsnachfrage zog um 2,8 Prozent an.




Kommentieren