Letztes Update am Di, 06.11.2018 10:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag etwas schwächer



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Dienstagvormittag mit etwas schwächerer Tendenz präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.170,50 Punkten nach 3.177,72 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Minus von 7,22 Punkten bzw. 0,23 Prozent.

Nach freundlichem Beginn drehten auch die meisten anderen europäischen Indizes leicht ins Minus ab. Für etwas Zurückhaltung unter den Anlegern sorgen die heute in den USA anstehenden ersten Zwischenwahlen in der Ära Donald Trump.

Unter den Einzelwerten gerieten die Aktien von Andritz nach Zahlenvorlage unter Druck und rutschten 5,87 Prozent ins Minus auf 42,36 Euro. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen sank im dritten Quartal um ein Zehntel auf 109,5 Mio. Euro, der Nettogewinn ging um 4,4 Prozent auf 56,4 Mio. Euro zurück, wie der Anlagenbauer mitteilte.

Auftragseingang und Umsatz legten im Jahresabstand zu. Im gesamten Neunmonatszeitraum sank das EBITDA um 14,4 Prozent auf 321,2 Mio. Euro, und der Nettogewinn ging um 17,3 Prozent auf 157,0 Mio. Euro zurück.

Mit leichten Zugewinnen tendierten hingegen die heimischen Bankwerte. So zogen BAWAG um 0,56 Prozent auf 39,58 Euro an und Erste Group konnten sich um 0,45 Prozent auf 35,69 Euro steigern. Raiffeisen-Papiere zeigen sich mit plus 0,04 Prozent auf 24,60 Euro gut behauptet.

Freundlich zeigten sich auch die Versorgerwerte. Verbund-Titel gewannen bis dato um 0,93 Prozent auf 36,90 Euro. Aktien der EVN lagen 0,51 Prozent im Plus bei 15,72 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.599,54 Zählern und damit um 0,22 Prozent oder 3,57 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 16 Titel mit höheren Kursen, 14 mit tieferen und sieben unverändert. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 273.063 (Vortag: 272.571) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 9,13 (8,37) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA120 2018-11-06/09:59




Kommentieren