Letztes Update am Di, 06.11.2018 11:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis am Vormittag leicht schwächer



Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Dienstagvormittag etwas schwächer gezeigt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 72,78 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Montag notierte der Brent-Future zuletzt bei 73,17 Dollar.

Die Ölpreise stiegen am Vortag kurzzeitig, haben die Gewinne aber inzwischen wieder abgegeben und handeln heute leicht schwächer. Die USA wollen Südkorea, Japan, Indien, China, der Türkei, Taiwan, Italien und Griechenland für 180 Tage erlauben, weiterhin Öl aus dem Iran zu kaufen. Die genannten Länder nahmen bisher den Großteil der iranischen Ölexporte ab, kommentierten die Commerzbank-Analysten. Daher sei es wahrscheinlich, dass sich die iranischen Ölexporte auf ihrem aktuellen Niveau stabilisieren.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Montag leicht auf 71,45 Dollar pro Barrel gestiegen. Am Freitag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 71,36 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich heute Vormittag nur wenig verändert. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.234,20 Dollar (nach 1.230,99 Dollar am Montag) gehandelt.

Gold zeigt sich damit im Vorfeld der US-Zwischenwahlen kaum bewegt. Sollte es überraschende Wahlergebnisse geben, werden sich diese wohl erst morgen im Goldpreis niederschlagen, wenn überhaupt, hieß es dazu von den Commerzbank-Experten.




Kommentieren