Letztes Update am Di, 06.11.2018 12:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Salzburg mit Chance auf dritte makellose EL-Gruppenphase



Salzburg (APA) - Die Ausgangslage Red Bull Salzburgs vor dem Donnerstag-Gastspiel bei Rosenborg Trondheim sieht blendend aus: drei Spiele, drei Siege, 9:3 Treffer - nur in der Saison 2013/14 standen die „Bullen“ zur Halbzeit der Europa-League-Gruppenphase genauso gut da. Damit ist für Österreichs Fußball-Serienmeister weiter auch der makellose Gruppensieg in Reichweite, wie er bereits 2009/10 und 2013/14 gelang.

Auch nach dem dritten Spiel der Gruppenphase 2013/14 hielt Salzburg bei drei Siegen, und auch die Tordifferenz betrug +6 (8:2). Die Gegner damals verfügten mit Standard Lüttich, Esbjerg und Elfsborg Boras allerdings nicht über die Qualität der aktuellen Konkurrenten RB Leipzig, Celtic Glasgow und Rosenborg. Der Aufstieg unter Trainer Roger Schmidt gelang schließlich mit sechs Siegen (Torverhältnis 15:3) und damit zum zweiten Mal ohne einen Punkt abzugeben.

Zuvor hatte das bereits in der EL-Premierensaison 2009/10 Coach Huub Stevens geschafft (9:2 Tore). Die Gegner hießen damals Villarreal, Lazio Rom und Lewski Sofia. Nach drei Spielen lautete das Torverhältnis 5:1.

Im Hinblick auf das weitere Abschneiden im Bewerb erwies sich die volle Punkteausbeute aber jeweils als wenig hilfreich. Während 2009/10 im Sechzehntelfinale (gegen Lüttich) bzw. 2013/14 im Achtelfinale (gegen FC Basel) das Aus kam, erreichte man in der bisher erfolgreichsten Saison 2017/18 das Halbfinale - bei einer Bilanz von drei Siegen und drei Remis in der Gruppenphase.

Aktuell hat Salzburg nach dem Duell bei Nachzügler Rosenborg am 29. November das Heimspiel gegen Leipzig vor der Brust, in dem die Wahrscheinlichkeit für einen Punkteverlust am größten scheint. Zum Abschluss der Gruppenphase gastiert Salzburg am 13. Dezember in Glasgow.




Kommentieren