Letztes Update am Di, 06.11.2018 12:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Namibia kommt von „schwarzer Liste“ der Steuersünder



Brüssel (APA) - Die EU-Finanzminister haben am Dienstag Namibia von der „schwarzen Liste“ der Steuersünder-Länder genommen. Damit verbleiben nur mehr fünf Staaten auf dieser Liste nicht-kooperativer Länder in Steuerangelegenheiten, teilte der Rat mit.

Bei den fünf auf der schwarzen Liste verbliebenen Staaten handelt es sich um Amerikanisch-Samoa, Guam, Samoa, Trinidad und Tobago sowie die Virgin Islands. Auf der „grauen Liste“ befinden sich damit 65 Länder. Diese haben mit der EU vereinbart, ihre Steuersysteme zu verbessern. Der Finanzministerrat sprach von einer positiven Entwicklung.

Die Finanzminister betonten, dass Namibia ausreichend Fortschritte betreffend die EU-Bedenken im Steuerbereich gemacht hätten.




Kommentieren