Letztes Update am Di, 06.11.2018 12:20

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Mittag) - ATX rutscht 1,36 Prozent ins Minus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.134,37 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 43,35 Punkten bzw. 1,36 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,27 Prozent, FTSE/London -0,51 Prozent und CAC-40/Paris -0,30 Prozent.

Auch das europäische Umfeld lag nach freundlichem Beginn zu Mittag überwiegend im roten Bereich, wenn auch weniger deutlich. Im Vorfeld der heutigen Zwischenwahlen in den USA zeigen sich die Anleger vorsichtig und zurückhaltend, kommentierte ein Marktbeobachter.

Von den veröffentlichten Konjunkturdaten aus Europa kamen für den Aktienmarkt keine allzu starken Impulse: Die Wirtschaft in der Eurozone hat im Oktober das niedrigste Wachstumstempo seit mehr als zwei Jahren angeschlagen. Der gemeinsame Einkaufsmanager-Index von Industrie und Dienstleistern fiel um einen vollen Punkt auf 53,1 Zähler.

Die Aktien von Andritz mussten nach Zahlenvorlage ein deutliches Minus von 6,22 Prozent auf 42,20 Euro hinnehmen. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen sank im dritten Quartal um ein Zehntel auf 109,5 Mio. Euro, der Nettogewinn ging um 4,4 Prozent auf 56,4 Mio. Euro zurück, wie der Anlagenbauer mitteilte. Auftragseingang und Umsatz legten im Jahresabstand zu.

Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben sowohl ihr Kursziel von 55 Euro als auch das Kaufvotum („Buy“) bestätigt. Baader-Analyst Peter Rothenaicher hebt in seinem Kommentar zu den Zahlen die Auftragseingänge hervor, die sich im dritten Quartal erneut gesteigert hatten. Jedoch konterkarieren schwache Branchenergebnisse im Bereich „Metals“, „Hydro“ und „P&P“ die höheren Aufträge.

Klar schwächer zeigten sich auch Telekom Austria und büßten 3,55 Prozent auf 6,53 Euro ein. Wienerberger schwächten sich unter den weiteren Indexschwergewichten um 1,90 Prozent auf 19,62 Euro ab und voestalpine lagen 1,74 Prozent im Minus bei 31,66 Euro.

Bei den Bankwerten rutschten Raiffeisen 1,91 Prozent auf 24,12 Euro ab. BAWAG erging es mit minus 1,52 Prozent auf 38,76 Euro nicht viel besser. Erste Group notierten 0,59 Prozent tiefer bei 35,32 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 3.194,33 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.45 Uhr bei 3.133,91 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,32 Prozent tiefer bei 1.582,02 Punkten. Im prime market zeigten sich sieben Titel mit höheren Kursen, 28 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 1.068.541 (Vortag: 810.418) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 33,08 (23,93) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Andritz mit 190.125 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,12 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA225 2018-11-06/12:15




Kommentieren