Letztes Update am Di, 06.11.2018 20:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ORF eins-Channelchefin Totzauer mit „Medienlöwin“ ausgezeichnet



Wien (APA) - ORF eins-Channelmanagerin Lisa Totzauer ist am Dienstag mit der diesjährigen „Medienlöwin“ prämiert worden. Diese Auszeichnung für langjährige Medienpräsenz und das bisherige Lebenswerk von Journalistinnen wurde am Vorabend des Journalistinnenkongresses vergeben, der am Mittwoch zum 20. Mal stattfindet.

Medienfrauen, die „anderen Frauen Vorbild sind und ihnen Mut machen, sich im Bereich der Medien durchzusetzen“, werden mit Preis geehrt. Totzauer zeichne zudem aus, dass sie bei den Neubesetzungen von ORF-Toppositionen im „nicht nur die einzige Frau unter den Beförderten“ war, „sondern auch die Einzige, deren Qualifikation über jeden Zweifel erhaben war“, heißt es in der Begründung wörtlich. „In der konkurrenzgetriebenen, österreichischen Medienbranche und der derzeitigen, aufgeheizten politischen Stimmung im Lande ein beachtenswerter Umstand“, so die Jury. Nominiert für den Hauptpreis, die „Medienlöwin“ in Gold, waren neben Totzauer auch Corinna Milborn (Puls 4) und Cornelia Vospernik (ORF).

Die „Medienlöwin“ in Silber erhielt Ruth Eisenreich für die Reportage „Die Männinen“ über albanische Frauen, die als Männer leben, erschienen in der „Süddeutschen Zeitung“. Der „Medienlöwe“, mit dem ganze Redaktionen für frauenfreundliche Berichterstattung ausgezeichnet werden, ging an das Team der „Wienerin“.




Kommentieren