Letztes Update am Di, 06.11.2018 22:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Am Tag der US-Kongresswahlen haben die US-Börsen den Handel mit Kursgewinnen beendet. Der Dow Jones stieg um 173,31 Einheiten oder 0,68 Prozent auf 25.635,01 Zähler. Der 500 ausgewählte US-Unternehmen fassende S&P-500 Index legte 17,14 Punkte (plus 0,63 Prozent) auf 2.755,45 Zähler zu. Der Technologieindex Nasdaq Composite Index gewann 47,11 Einheiten oder 0,64 Prozent auf 7.375,96 Zähler.

Die Ergebnisse der sogenannten „Midterm-Elections“, der Kongresswahlen zur Halbzeit der Präsidentschaft von Donald Trump, werden mit Spannung an den Märkten erwartet. Umfragen zufolge müssen die Republikaner um die Mehrheit im Repräsentantenhaus - dem Unterhaus im US-Parlament - bangen, während sie ihre knappe Mehrheit im Senat halten dürften.

Am Markt wäre ein Sieg der Demokraten in beiden Kammern ein schlechtes Zeichen für die Finanzmärkte, da in diesem Fall die Erwartungen der Investoren in puncto Steuersenkungen und Wirtschaftswachstum zurückgehen würden, kommentierten die Analysten von Goldman Sachs. Ebenso würden die Sorgen um mehr staatliche Regulierung wieder stärker geschürt, sollten die Republikaner die Mehrheit im Senat und im Repräsentantenhaus verlieren, hieß es.

Daneben warten die Anleger auch auf die am Donnerstag anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Mit großen Überraschungen wird allerdings nicht gerechnet. Nach der Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte im September wird jetzt eine Beibehaltung der Zinsspanne von 2,00 bis 2,25 Prozent erwartet.

Konjunkturdaten standen heute nicht auf der Agenda. Unternehmensseitig blickten die Anleger auf die weiter laufende Berichtssaison. Zahlen kamen unter anderem von Eli Lilly: Bei dem Pharmakonzern hat die gute Nachfrage nach neuen Medikamenten den Umsatz im dritten Quartal um 7 Prozent auf knapp 6,1 Mrd. US-Dollar nach oben getrieben. Die Aktie gab dennoch 3,9 Prozent nach.

Auch der US-Pharmakonzern Mylan legte Zahlen zum dritten Geschäftsquartal vor, verbuchte jedoch einen Umsatzeinbruch um 14 Prozent auf dem Heimmarkt in Nordamerika. Die Investoren zeigten sich davon unbeeindruckt, die Aktie sprang um über 16 Prozent nach oben. Unterstützung hierfür kam von den Analysten der Investmentbank Merril Lynch, die eine Kaufempfehlung für die Aktie ausgesprochen hatten.

Beim Modeunternehmen Ralph Lauren standen im zweiten Quartal 2019 Umsatzanstiege in Asien einem leichten Nachfragerückgang in Europa gegenüber. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern konstante Umsätze und einen Anstieg der Marge um 40-60 Basispunkte. Die Papiere sackten bis Handelsschluss um 6,6 Prozent ab.

Abseits der Berichtssaison gewannen Symantec klare 12,6 Prozent. Insidern zufolge habe der Finanzinvestor Thoma Bravo sein Kaufinteresse für den US-Konzern signalisiert. Es sei aber unklar, ob es zu einer Vereinbarung komme.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA528 2018-11-06/22:31




Kommentieren