Letztes Update am Mi, 07.11.2018 04:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Kongresswahl - Senatssitz von North Dakota an Republikaner



Washington (APA/dpa) - Bei den Kongresswahlen in den USA haben die Republikaner in North Dakota einen Senatssitz hinzugewonnen - und den Demokraten einen weiteren Rückschlag verpasst. Der Republikaner Kevin Cramer setzte sich bei der Wahl gegen die bisherige demokratische Senatorin Heidi Heitkamp durch, wie die US-Fernsehsender Fox News und CNN unter Berufung auf Hochrechnungen meldeten.

Heitkamp saß seit 2013 im US-Senat und verpasste nun die Wiederwahl. Cramer hatte bisher einen Sitz im US-Repräsentantenhaus, der anderen Kammer des US-Parlaments. Cramer hatte bereits in Umfragen im republikanisch dominierten North Dakota vorne gelegen. US-Präsident Donald Trump hatte dort 2016 eine deutliche Mehrheit der Stimmen geholt. Bei den Wahlen in den USA werden 35 der 100 Sitze im Senat neu vergeben - ebenso alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus.




Kommentieren