Letztes Update am Mi, 07.11.2018 08:20

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


China und Russland wollen Handel ausbauen - Li empfängt Medwedew



Peking (APA/dpa) - China und Russland wollen ihren Handelsaustausch ausweiten. Nach Gesprächen mit seinem chinesischen Amtskollegen Li Keqiang sagte Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew am Dienstag in Peking, in diesem Jahr werde das Handelsvolumen 100 Milliarden US-Dollar erreichen, was vor zehn Jahren unvorstellbar gewesen wäre.

Jetzt redeten beide Seiten sogar von einer Verdoppelung auf 200 Milliarden US-Dollar. „Ich denke, dass diese Zahl durchaus realisiert werden kann, wenn wir die Kooperation in den vereinbarten Feldern aktiv fördern“, zitierte sagte Mewedew nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Tass. Der Handel zwischen den beiden Nachbarn war 2017 um 30 Prozent auf 87 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Beide Regierungschefs vereinbarten eine Reihe von zusätzlichen Schritten, um kleine und mittelgroße Unternehmen zu unterstützen und Bezahlsysteme zu entwickeln. Auch soll der Austausch landwirtschaftlicher Produkte ausgeweitet werden. Medwedew war am Montag bereits in Shanghai mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping zusammengetroffen und hatte an der internationalen Importmesse in der ostchinesischen Hafenstadt teilgenommen.




Kommentieren