Letztes Update am Mi, 07.11.2018 09:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Herrmann will nicht Seehofer als deutscher Innenminister nachfolgen



Berlin/München (APA/AFP) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will nicht Nachfolger des deutschen Innenministers Horst Seehofer (beide CSU) werden, falls dieser sein Amt aufgibt. „Ich habe mich erneut um ein Landtagsmandat beworben, und die Wählerinnen und Wähler in meinem Stimmkreis Erlangen haben mir dieses Mandat wieder gegeben“, sagte Herrmann den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) vom Mittwoch.

„Dem fühle ich mich verpflichtet.“ Herrmann war 2017 Spitzenkandidat der CSU für die Bundestagswahl gewesen. Seehofer steht wegen seines langen Festhaltens an dem inzwischen geschassten Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen sowie wegen des Vorwurfs wiederholter Querschüsse in der Großen Koalition in der Kritik. Herrmann wird immer wieder als möglicher Nachfolger genannt. Bisher hat Seehofer allerdings keine Bereitschaft erkennen lassen, sein Regierungsamt aufzugeben.




Kommentieren