Letztes Update am Mi, 07.11.2018 12:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ungarn reagiert auf Anti-Orban-Mobil in Brüssel



Budapest (APA) - Ungarn hat auf das Anti-Orban-Mobil, das mit dem Konterfei des rechtskonservativen ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban in Brüssel unterwegs ist, reagiert. Der belgische Liberalen-Chef Guy Verhofstadt und seine „Busenfreunde“ attackierten Ungarn wegen seiner Einwanderungspolitik, erklärte der ungarische Regierungssprecher Zoltan Kovacs am Dienstagabend auf Twitter.

Kovacs kritisierte das „Intrigieren“ Verhofstadts, der „Europa zum Einwanderungskontinent und Ungarn zum Einwanderungsland“ machen wolle. Da die Ungarn in keinem Einwanderungsland leben wollen, werde die ungarische Regierung ihre Kampagne und Politik fortsetzen, betonte er.

Neben Orbans Konterfei ist auf dem Transporter „Zuerst hat er unsere Geld genommen, jetzt will er Europa zerstören“ zu lesen. Diese Aktion ist laut Verhofstadt, dem Vorsitzenden der Liberalen im Europa-Parlament (ALDE), eine Antwort auf Orbans Kampagnen gegen europäische Grundwerte. Es ist klar, dass Viktor Orban immer mehr die extreme Rechte in Europa anführt. Das einzige, was ihm an Europa gefällt, ist das Geld“, sagte Verhofstadt am Dienstag in Brüssel. Im Vorfeld der Europawahl soll der Bus auch nach Ungarn fahren, kündigte er an.

~ WEB http://www.europarl.europa.eu/portal/de ~ APA300 2018-11-07/12:23




Kommentieren