Letztes Update am Mi, 07.11.2018 13:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt tendiert etwas schwächer



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch etwas gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,06 Prozent auf 159,57 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 0,44 Prozent.

Konjunkturdaten aus Deutschland fielen zum Handelsstart besser aus als erwartet. Die deutsche Industrie hat ihre Gesamtproduktion im September gesteigert, wohingegen Analysten eine Stagnation erwartet hatten. Im gesamten dritten Quartal ging die Herstellung jedoch zurück. Dies nährt Befürchtungen, dass die deutsche Wirtschaft von Juli bis September stagniert haben oder sogar geschrumpft sein könnte. Als wichtiger Grund gelten Probleme bei der Einführung neuer Abgastests (WLTP) in der Autoindustrie.

Die Wahlergebnisse aus den USA und die Vorgaben vom dortigen Anleihemarkt stützten die Anleihen nur zu Handelsbeginn. Für US-Präsident Donald Trump wird das Regieren nach den Kongresswahlen in dem gespaltenen Land schwieriger: Seine Republikaner verloren bei den Zwischenwahlen das Repräsentantenhaus an die Demokraten. Den Senat im Parlament in Washington verteidigten die Republikaner allerdings.

„Der Ausgang der Midterm Elections in den USA dürfte für die Kapitalmärkte eine gute Nachricht sein“, kommentierte Otmar Lang, Chefvolkswirt der Targobank. „Dass der US-Präsident nun weiterhin seine republikanischen Impulse setzen kann, dabei aber etwas mehr Gegenwind von den Demokraten im Repräsentantenhaus bekommt, könnte sich als optimale Konstellation für die Märkte herausstellen.“

Deutlich gefallen sind die Renditen italienischer Staatsanleihen. Die Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega hat eine Vertrauensabstimmung im Senat gewonnen. Mit der Abstimmung sollten Abweichler in der Fünf-Sterne-Bewegung auf Linie gebracht werden.




Kommentieren