Letztes Update am Mi, 07.11.2018 15:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX 1,7 % fester, Berichtssaison im Fokus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch am Nachmittag sehr fest tendiert. Der ATX notierte um 14.15 Uhr mit 3.212,13 Punkten und einem Plus von 54,23 Punkten oder 1,72 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,85 Prozent, FTSE/London +1,23 und CAC-40/Paris +1,22 Prozent.

Für Impulse sorgte im Frühhandel die laufende Ergebnisberichtssaison. So stiegen Polytec nach Vorlage von Quartalszahlen um 5,26 Prozent auf 9,81 Euro und waren damit die größten Gewinner im prime market. Der Autozulieferer hat Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis gemeldet, den Ausblick für das Gesamtjahr aber bestätigt. Nach Einschätzung der Analysten von Warburg sind die Zahlen etwas besser als erwartet ausgefallen.

Stark gesucht waren nach Meldung von Zahlen auch Verbund. Die Aktien des Stromerzeugers rutschten im Frühhandel kurz deutlich ins Minus ab, erholten sich aber in Folge und stiegen bis dato um 4,25 Prozent auf 38,74 Euro. Trotz historisch niedriger Wasserführung im dritten Quartal verdiente der Konzern bis September operativ und unterm Strich mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Wegen des geringen Wasserangebots hat der Verbund seine Jahresziele für 2018 gekürzt, die Ziele liegen aber immer noch über den Resultaten von 2017.

Lenzing legten nach Veröffentlichung von Quartalsahlen 3,21 Prozent auf 85,30 Euro zu. Preissteigerungen bei wichtigen Rohstoffen und ungünstige Wechselkursentwicklungen haben bei dem Faserhersteller in den ersten neun Monaten zu einem Rückgang bei Umsatz und Gewinn geführt. Nach Einschätzung der Baader-Analysten haben die Zahlen aber keine großen Überraschungen gezeigt und könnten sogar ein Erreichen der Talsohle signalisieren.

voestalpine notierten nach Meldung von Quartalsergebnissen praktisch unverändert mit einem Minus von 0,06 Prozent bei 31,93 Euro. Der Abgasmanipulationsskandal in der Autobranche und der routinemäßige Austausch eines Hochofens hat Spuren in der Bilanz des Stahlkonzerns hinterlassen. Das Ergebnis nach Steuern sank gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 18,7 Prozent auf 316 Mio. Euro, das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern ging um 17,9 Prozent auf 479,5 Mio. zurück. Der Umsatz ist hingegen um 5,9 Prozent auf 6,67 Mrd. gestiegen.

Gut gesucht waren mehrere andere ATX-Schwergewichte. So konnten die Bankwerte Erste Group (plus 1,59 Prozent) und Raiffeisen (plus 2,96 Prozent) bei gutem Volumen zulegen. Wienerberger stiegen im Vorfeld der am Donnerstag anstehenden Quartalszahlen um 2,78 Prozent. OMV legten 2,27 Prozent zu.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Mittag bei 3.218,31 Punkten, das Tagestief lag im Frühhandel bei 3.150,06 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 1,66 Prozent bei 1.618,85 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 30 Titel mit höheren Kursen, drei mit tieferen und drei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.917.294 (Vortag: 1.526.535) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 60,643 (48,26) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Verbund mit 316.045 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 11,70 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA423 2018-11-07/14:57




Kommentieren