Letztes Update am Do, 08.11.2018 10:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Internationale Pressestimmen zur US-Kongresswahl 2



Paris/Mailand/Washington (APA/AFP/dpa) - „Le Monde“ (Paris):

„Die tiefe Spaltung der amerikanischen Gesellschaft hält auch nach diesen ‚Midterms‘ an. (...) Eine gleichmäßigere Aufteilung der Macht ist zwar gut für die Demokratie. Aber es muss sich noch erweisen, ob die beiden Lager willens sind, zusammen zu arbeiten. Angesichts des heftigen Tonfalls im Wahlkampf von Präsident Trump ist das alles andere als sicher. Seine Strategie der Spaltung wird auch weiter das politische Leben in den Vereinigten Staaten prägen.“

„Corriere della Sera“ (Mailand):

„Es ist höchst fraglich, wie das Duell (zwischen Demokraten und Republikanern) 2020 ausgehen wird. Eine Sache ist sicher: Trump ist keine Anomalie, die sich schnell auswachsen wird. Die Anti-System-Welle, die ihn ins Weiße Haus brachte, war keine Absonderlichkeit der Geschichte, sondern eines der Zeichen unserer Zeit.“




Kommentieren