Letztes Update am Do, 08.11.2018 12:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt am Vormittag etwas schwächer



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag, am späten Vormittag mit leichten Verlusten bei den Benchmarkanleihen der Republik tendiert. Auch die anderen Staatspapieren in Europa zeigten sich überwiegend etwas schwächer.

Höhepunkt auf der Agenda ist die heute zu Ende gehende Zinssitzung der US-Notenbank Fed. Mit einer Veränderung der Geldpolitik ist Marktbeobachtern zufolge nicht zu rechnen. „Die Weichen für eine Erhöhung des Leitzinsbandes bei der letzten FOMC-Sitzung heuer sind gestellt“, schreiben die Analysten der deutschen Helaba.

Die heute veröffentlichte EU-Herbstprognose sieht eine deutliche Abschwächung im Wirtschaftswachstum gegenüber der Frühjahrsvorhersage der Europäischen Kommission vor. Demnach wird das BIP in der gesamten EU nur mehr um 2,1 Prozent im laufenden Jahr wachsen, gegenüber 2,3 Prozent in der Frühjahrsprognose. Auch Österreichs Werte wurden leicht nach unten revidiert: für 2018 werden 2,7 Prozent und für 2019 2,0 Prozent Wachstum erwartet.

Ansonsten gibt es am Donnerstag keine wichtige Konjunkturdatenveröffentlichungen. Es stehen allerdings am Primärmarktkalender mehrere Auktionen auf der Agenda. So werden die staatlichen Finanzierungsagenturen in Frankreich, Spanien und Irland aktiv.

Heute um 11:50 Uhr notierte der marktbestimmende Dezember-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 159,41 um 10 Ticks über dem letzten Settlement von 159,31. Das bisherige Tageshoch lag bei 159,46, das Tagestief bei 159,19. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 27 Basispunkte. Der Handel verläuft bei gutem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 218.181 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,47 (zuletzt: 1,46) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,66 (0,65) Prozent, die fünfjährige mit -0,02 (-0,03) Prozent und die zweijährige lag bei -0,54 (-0,55) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 39 (zuletzt: 36) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 27 (26) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 21 (17) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 15 (8) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) Vortag Bund 47/02 30 1,50 100,75 101,20 1,47 39 101,5 Bund 28/01 10 0,75 100,81 100,89 0,66 27 101,03 Bund 23/03 5 0,00 100,11 100,31 -0,02 21 100,3 Bund 20/01 2 3,90 107,45 107,55 -0,54 15 107,6 ~




Kommentieren