Letztes Update am Do, 08.11.2018 13:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt tendiert mit leichten Verlusten



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag im Kurs leicht gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag moderat auf 159,34 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 0,45 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone stiegen die Renditen.

Besonders deutlich gerieten italienische Staatsanleihen unter Druck. Am Markt wurden im Wesentlichen zwei Gründe genannt. Zum einen wurde auf Warnungen der EU-Kommission verwiesen, die in ihrem Herbstgutachten von einer steigenden Neuverschuldung in Italien ausgeht. Diese Prognose steht im Gegensatz zur Position der italienischen Regierung, die nach 2019 sinkende Defizite anpeilt. Die unterschiedlichen Positionen illustrieren den gegenwärtigen Haushaltsstreits zwischen der Kommission und Italien.

Zum anderen wurde der zunehmend ruppige Umgangston in der italienischen Regierung als Belastungsfaktor für italienische Anleihen genannt. Die beiden Vizepremiers Matteo Salvini und Luigi Di Maio gehen sich zunehmend härter an. Hintergrund sind Unstimmigkeiten über den Regierungskurs in wichtigen Feldern, etwa der Migrationspolitik. Spekulationen über Neuwahlen war Salvini am Mittwoch im italienischen Fernsehen entgegengetreten.

Im weiteren Verlauf dürften Anleger wie Analysten ihre Blicke in Richtung USA lenken. Dort entscheidet am Abend die Notenbank Federal Reserve über ihren geldpolitischen Kurs. Mit unmittelbaren Entscheidungen wird zwar nicht gerechnet. Allerdings könnte die Fed Hinweise auf den für Dezember erwarteten nächsten Zinsschritt fallen lassen.




Kommentieren