Letztes Update am Do, 08.11.2018 14:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neues Wohnheim speziell für Demenzkranke in Kärnten eröffnet



Velden (APA) - In Velden am Wörthersee (Bezirk Villach-Land) ist am Donnerstag ein neues Wohnheim eröffnet worden, in dem ausschließlich Menschen mit dem Krankheitsbild Demenz wohnen sollen. Wie die Verantwortlichen sagten, sei bei der Errichtung komplett auf die Bedürfnisse von Demenzkranken eingegangen worden. In den Bau der Anlage für 114 Bewohner wurden 12,5 Millionen Euro investiert.

Die Arbeiten an dem MaVida Park, wie das Heim offiziell heißt, seien nach einem Motto erfolgt, sagte Projektinitiator Gerhard Mosser: „Menschen mit Demenz können sich nicht mehr an ihr Umfeld anpassen - deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das Umfeld an Menschen mit Demenz anzupassen.“ Der Vierkanthof mit zwei Innenhöfen sei so konzipiert, dass die Bewohner ihren „Wandertrieb“ ausleben könnten: „Es gibt in dem Haus keine Sackgassen, außerdem kommt man von jeder Ebene aus ins Freie“, erklärte Mosser.

Sowohl im Haus, als auch im rund 5.000 Quadratmeter großen Garten gibt es zahlreiche Rastplätze - „und da die Bewohner durch die Bewegung auch hungrig werden, können sie sich jederzeit bei der Schauküche etwas zu essen holen“, erklärte Mosser. Neben Räumen für Mal- oder andere Therapien gibt es auch große Aquarien, Veranstaltungsräume und ein öffentliches Cafe - damit sollen die Bewohner auch am öffentlichen Leben teilhaben. Mit einer Nettonutzfläche von 7.400 Quadratmetern ist der MaVida Park etwa um ein Drittel größer als normale Pflegeheime.

Was die medizinische Versorgung angeht, so ist in dem Haus ständig ein Arzt an Ort und Stelle, sagte der medizinische Leiter Gjergji Langore: „Durch die Therapie im Haus sollen Transporte und Krankenhausaufenthalte wegfallen.“ Ziel sei es, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, Funktionen, die noch erhalten sind, zu fördern, aber auch den Leidensdruck zu lindern - das soll auch auf der hauseigenen Palliativstation passieren.

Derzeit gibt es laut dem österreichischen Pflegevorsorge-Bericht etwa 130.000 Menschen mit einer demenziellen Erkrankung in Österreich - bis zum Jahr 2050 wird sich diese Zahl laut Prognosen verdreifachen.




Kommentieren