Letztes Update am Do, 08.11.2018 16:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Desolater Sattelzug auf der Vorarlberger Rheintalautobahn gestoppt



Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Polizei hat auf der Rheintalautobahn (A14) bei Hohenems einen Sattelzug aus der Ukraine wegen gleich 25 gravierender Mängel aus dem Verkehr gezogen. Elf der Beanstandungen fielen in die Kategorie „Gefahr in Verzug“, 14 der Mängel wurden als „schwer“ beurteilt, so die Polizei am Donnerstag über das gestoppte Fahrzeug. Der Lkw-Fahrer wurde angezeigt.

Das Sattelkraftfahrzeug, das von der Ukraine nach Lustenau unterwegs war, fiel einer Streife der Autobahnpolizei Dornbirn bereits am Montagnachmittag auf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten zunächst beschädigte Reifen und einen Riss in einer Bremsscheibe fest. Bei der genaueren Überprüfung in einer Werkstatt häuften sich dann die Beanstandungen. „Die Reifen waren so abgefahren, dass das Gewebe durchkam“, so ein Polizist. Am Auflieger sei auf einer Seite keinerlei Bremswirkung mehr feststellbar gewesen. Zudem seien Fahrzeugteile durchgerostet.

Das 40 Tonnen schwere Fahrzeug mit dem voll beladenen Sattelanhänger mit Maschinenteilen habe eine erhebliche Gefahr für den Lenker selbst und andere Verkehrsteilnehmer dargestellt, so die Polizei. Die Exekutive verhängte eine Sicherheitsleistung von 2.100 Euro. Die Weiterfahrt wurde dem ukrainischen Berufs-Lkw-Fahrer bis zur Behebung der Mängel untersagt.




Kommentieren