Letztes Update am Do, 08.11.2018 19:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen vor Zinsentscheidung wenig verändert



New York (APA) - Die US-Börsen sind vor Bekanntgabe der Zinsentscheidung der Notenbank Fed weitgehend auf der Stelle getreten. Am Markt erwartet man vorerst keinen weiteren Zinsschritt.

Der Dow Jones stieg gegen 18.50 Uhr um 0,22 Prozent auf 26.237,03 Punkte. Der marktbreite S&P-500 hingegen verlor 0,07 Prozent auf 2.811,86 Zähler. Der technologielastige Nasdaq Composite fiel um 0,38 Prozent auf 7.542,20 Einheiten.

Die nächste Zinserhöhung dürfte nach Einschätzung der meisten Analysten erst im Dezember erfolgen. Aussagen der Notenbank zur künftigen Geldpolitik und der wirtschaftlichen Lage könnten aber den Handel beeinflussen. US-Präsident Donald Trump hatte die Fed wegen ihren Zinserhöhungen zuletzt heftig kritisiert.

Auf Unternehmensseite lieferte neuerlich die Berichtssaison Impulse. Im S&P-500 sprangen die Aktien von TripAdvisor um über 15 Prozent nach oben, nachdem das Reiseportal Geschäftszahlen für das dritte Quartal veröffentlicht hatte. Der Gewinn je Aktie von 72 Cent übertraf die durchschnittliche Analystenschätzung von 24 Cent dabei deutlich. Vor allem das Geschäft mit Touren, Restaurants und Aktivitäten legte deutlich zu.

Hingegen gerieten die Titel von Qualcomm massiv unter Druck und lagen zuletzt über sieben Prozent im Minus. Der Chipkonzern ist durch eine Milliardenzahlung nach dem Scheitern der Übernahme des Konkurrenten NXP tief in die roten Zahlen gerutscht. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von 500 Millionen Dollar. Qualcomm hatte in dem Vierteljahr die vereinbarte Zahlung von zwei Milliarden Dollar an NXP für die Absage des Deals verbucht. Die Übernahme war nach monatelangen Verlängerungen schließlich am Widerstand chinesischer Wettbewerbsbehörden gescheitert.

Erst nach Handelsschluss wird der im Dow Jones notierte Medienkonzern Walt Disney Quartalsergebnisse veröffentlichen. Im Vorfeld notierten die Titel zuletzt um 0,63 Prozent tiefer. Seit Jahresbeginn sind sie um gut acht Prozent gestiegen.

Im Branchenvergleich erfreuten sich vor allem Finanzwerte guter Nachfrage. So stiegen etwa die Aktien von Bank of America um 1,84 Prozent und die Titel von JPMorgan Chase um 1,08 Prozent. Hingegen zeigten sich Ölaktien von dem Hintergrund deutlich fallender Ölpreise schwach: Die Papiere von ConocoPhillips gaben um 3,28 Prozent nach und die Aktien von Apache um 2,94 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA547 2018-11-08/19:01




Kommentieren