Letztes Update am Fr, 09.11.2018 08:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


E.ON sieht Innogy-Deal wegen Verzögerung in England nicht in Gefahr



Frankfurt (APA/Reuters) - Der deutsche Energiekonzern E.ON sieht durch die Nachverhandlungen von Innogy mit dem britischen Konkurrenten SSE zum geplanten Gemeinschaftsunternehmen keine Gefahr für die eigene mit Innogy geplante Transaktion. „Wir erwarten keine wesentlichen Auswirkungen auf den Sinn und den Zeitplan der übergreifenden Transaktion“, teilte E.ON am Freitag mit.

Man sei davon überzeugt, dass Innogy und SSE den Nutzen einer Zusammenarbeit erkennen würden. Die beiden Unternehmen hatten am Donnerstagabend angekündigt, wegen des schlechteren Marktumfelds das vereinbarte Joint Venture noch einmal nachzuverhandeln. E.ON will bis Ende kommenden Jahres das Vertriebs- und Netzgeschäft von Innogy übernehmen. Der Konzern ist ebenfalls in Großbritannien aktiv.

~ ISIN DE000ENAG999 DE000A2AADD2 WEB http://www.eon.com/

https://www.innogy.com/ ~ APA077 2018-11-09/08:22




Kommentieren