Letztes Update am Fr, 09.11.2018 09:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Betrunkener Randalierer mit NS-Ring in Leoben festgenommen



Leoben/Liezen (APA) - Ein betrunkener Randalierer mit einem Ring mit nationalsozialistischen Inschriften ist Donnerstagabend im obersteirischen Leoben festgenommen worden. Der 23-Jährige hatte gegenüber den Beamten den Diebstahl seiner Silberkette vorgebracht, verhielt sich dabei aber aggressiv und drohte den mutmaßlichen Dieben. Die Polizisten mussten ihn bändigen, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Zu dem Vorfall kam es gegen 17.20 Uhr vor einem Lokal in der Montanstadt. Der 23-Jährige aus dem Bezirk Liezen - er war stark alkoholisiert - beschwerte sich bei den Beamten über den angeblichen Diebstahl seines Schmuckstücks, das er im Lokal abgelegt hätte. Er wollte deswegen eine Anzeige erstatten, verhielt sich dabei aber „äußerst aggressiv“, hieß es seitens der Polizei. Er kündigte vor den Beamten an, er wolle die Männer selbst stellen und drohte sie umzubringen. Mehrmals wollte er mit Gewalt ins Lokal zurück und versuchte dabei, die Uniformierten wegzustoßen.

Da er sich nicht beruhigen ließ, wurde der Mann festgenommen, wobei er sich abermals losreißen wollte. Dabei stieß er sich von einem geparkten Auto weg und beschädigte es. Zudem stellten die Polizisten seinen NS-Ring sicher, den er zuvor noch voller Stolz präsentiert haben soll. Verletzt wurde niemand. Bei der Durchsuchung der beiden angeblichen Diebe wurde übrigens keine Silberkette gefunden.




Kommentieren