Letztes Update am Fr, 09.11.2018 09:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lkw missachtete Rotlicht und kollidierte mit Montafonerbahn



Bregenz (APA) - Ein 42-jähriger Lkw-Fahrer ist am Donnerstag im Bereich Stallehr (Bezirk Bludenz) mit seinem Fahrzeug mit der Montafonerbahn kollidiert. Er dürfte laut Zeugenaussagen das Rotlicht der Ampelanlage an dem Bahnübergang missachtet haben, so die Polizei. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen, im Zug wurden zwei Personen leicht verletzt.

Der 42-Jährige wollte kurz vor 16.00 Uhr trotz Rotlichts den Bahnübergang Brunnenfeldstraße queren. Der Lokführer der herannahenden Montafonerbahn leitete umgehend eine Notbremsung ein, als er bemerkte, dass sich die Hinterachsen des Lkw noch auf den Gleisanlagen befanden. Der Zusammenstoß war jedoch nicht zu verhindern. Der Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad gedreht und kam rund vier Meter neben den Gleisen zum Stillstand.

Zwei Zuginsassen, ein 15-jähriges Mädchen und ein 24-jähriger Mann, erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit der Rettung ins Spital Bludenz gebracht. Am Zug und am Lkw entstand laut Polizeiangaben erheblicher Sachschaden. Der Zug musste nach Schruns abgeschleppt werden, der Lkw konnte wurde ohne Schlepphilfe vom Unfallort entfernt werden.




Kommentieren