Letztes Update am Fr, 09.11.2018 10:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Manner profitiert von niedrigeren Rohstoffpreisen



Wien (APA) - Der börsennotierte Süßwarenhersteller Manner profitiert von niedrigeren Rohstoffpreisen und hat in den ersten drei Quartalen Umsatz und Ergebnis gesteigert. Das Standortprojekt befindet sich in der Endphase. Die finalen Aktivitäten dafür seien aktuell für Anfang kommenden Jahres terminiert, heiß es im Zwischenbericht zum dritten Quartal.

Der üblichen Produktionsstillstand um die Jahreswende werde nicht nur für laufende Wartungen und Reparaturen genutzt, es würden auch die letzten Teilprojekte des neuen „vertikalen Produktionskonzepts“ umgesetzt. Ergebnisrelevante Auswirkungen würden noch in das Folgejahr wirken. Manner baut seinen Wiener Standort aus und hat die Produktion im oberösterreichischen Perg aufgegeben.

Nach den beiden im heurigen Frühjahr eröffneten Shops in Graz und Wien Mitte sei im September ein Pop Up Store im Designer Outlet Berlin eröffnet.

Der Umsatz von Manner stieg bis Ende September um 4,8 Prozent auf 150,4 Mio. Euro. Zuwächse gab es sowohl am Heimmarkt Österreich als auch im Ausland. Die Exportquote lag daher unverändert bei 60,4 Prozent. „Geringfügig höher“ als das Umsatzplus sei die Steigerung der Betriebsleistung ausgefallen. Die im Vergleich zum Vorjahr vorteilhafte Preisentwicklung bei den Rohstoffeinsatz habe trotz höherer Aufwendungen für Verpackungen und bezogene Leistungen den Materialeinsatz gedrückt.

Im Ausblick heißt, man habe die derzeit vorteilhafte Rohstoffpreissituation genutzt, um Preise für die kommenden Monate - teilweise bis in das Jahr 2019 - abzusichern. Für das Gesamtjahr 2018 erwarte man, sowohl bei Umsatz auch bei den Ergebnissen Steigerungen im Vergleich zum Vorjahr realisieren zu können.

~ ISIN AT0000728209 WEB http://www.manner.at ~ APA164 2018-11-09/10:27




Kommentieren