Letztes Update am Fr, 09.11.2018 14:19

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Merz verspricht als CDU-Chef Merkel Unterstützung



Berlin (APA/Reuters) - Der frühere Unions-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz hat der deutschen Kanzlerin Angela Merkel im Falle seiner Wahl zum CDU-Chef Unterstützung versprochen. Merz habe dies bei einem Treffen der jungen Unions-Abgeordneten am Donnerstag in Berlin versichert, erfuhr Reuters aus Teilnehmerkreisen.

Der „Spiegel“ berichtet unter Berufung auf CDU-Kreise zudem, dass Merz dies Merkel Anfang der Woche auch in einem Telefonat zugesagt habe. Das Telefonat habe auf seinen Wunsch stattgefunden. Der CDU-Politiker habe darin signalisiert, dass er sich um eine gute Zusammenarbeit bemühen würde. Das Verhältnis zwischen Merkel und dem früheren CDU/CSU-Fraktionschef gilt als angespannt. Sie hatte ihn 2002 als Chefin der Bundestagsfraktion abgelöst.

Merkel will beim CDU-Parteitag am 7. Dezember in Hamburg nicht erneut als Parteichefin kandidieren, als Kanzlerin aber bis zum Ende der Wahlperiode 2021 im Amt bleiben. Als aussichtsreichste Kandidaten für ihre Nachfolge an der CDU-Spitze gelten neben Merz Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn. Die drei wollen sich am Freitagnachmittag (15.00 Uhr) bei der Frauen-Union in Berlin erstmals gemeinsam präsentieren.

Mehrere CDU-Politiker hatten in den vergangenen Tagen gefordert, dass Merkel nach ihrer Aufgabe der Parteiführung Kanzlerin bleiben solle und jede neue CDU-Führung gut mit ihr zusammenarbeiten müsse.

Auch Spahn will laut Medienberichten mit Merkel „so vertrauensvoll zusammenarbeiten wie bisher“, hieß es am Freitag. Kramp-Karrenbauer ist für ihre enge Zusammenarbeit mit der Kanzlerin bekannt. Am Mittwoch lehnte es die Generalsekretärin ab, sich „künstlich“ von Merkel abzugrenzen. Sie sehe keinen Makel darin, als „Merkel-Vertraute“ bezeichnet zu werden. Allerdings müsse sich die Zusammenarbeit zwischen Partei und Regierung ändern.




Kommentieren