Letztes Update am Fr, 09.11.2018 15:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Macron trifft May zum Weltkriegsgedenken in Nordfrankreich



Lens (APA/dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die britische Premierministerin Theresa May in Nordfrankreich getroffen, um an den Ersten Weltkrieg zu erinnern. Macron begrüßte die Regierungschefin aus London herzlich vor dem Rathaus des Ortes Albert, wie der Nachrichtensender BFMTV am Freitag berichtete.

Die beiden Spitzenpolitiker wollten laut Elyssepalast an die Opfer der Somme-Schlacht von 1916 erinnern. Sie gilt als blutigste des Ersten Weltkriegs, der von 1914 bis 1918 dauerte. Bei der Offensive britischer und französischer Truppen gegen deutsche Stellungen starben in viereinhalb Monaten zusammen fast 1,1 Millionen Soldaten. In Thiepval gibt es eine französisch-britische Gedenkstätte. Großbritannien will im März 2019 die EU verlassen.

Macron versammelt an diesem Sonntag (11.11.) bei einer großen Gedenkfeier zum Weltkriegsende rund 60 Staats- und Regierungschefs in Paris, darunter auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Staatschef Wladimir Putin. May wird laut Diplomaten nicht teilnehmen, da es auch eine Zeremonie in London gebe.




Kommentieren