Letztes Update am Fr, 09.11.2018 15:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien-Budget - Notenbank warnt vor expansiver Wirtschaftspolitik



Rom (APA) - Die italienische Notenbank hat am Freitag vor den Auswirkungen einer expansiven Wirtschaftspolitik gewarnt, wie sie Regierung aus der rechten Lega und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung plant. Eine solche Wirtschaftspolitik garantiere mittelfristig kein Wachstum und könne langfristig sogar für das Land gefährlich sein, so der Vize-Generaldirektor der Notenbank, Luigi Federico Signorini.

In einer Ansprache vor dem Parlament am Freitag drängte Signorini die Regierung zu einer Einigung mit der EU-Kommission. Italien habe mit den Risikoaufschlägen bereits einen hohen Preis gezahlt. Diese hätten den Italienern in den vergangenen sechs Monaten bereits 1,5 Milliarden Euro an zusätzlichen Zinsen gekostet. Signorini bezeichnete die im Haushaltsplan der Regierung enthaltenen Wachstumsziele als „ehrgeizig“.

Die EU-Kommission hat der Regierung in Rom bis Dienstag Zeit gegeben, um die Budgetpläne für 2019 zu ändern. EU-Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis sagte zuletzt, Brüssel prüfe die Eröffnung eines Defizitverfahrens, sollte Italien seinen Budgetentwurf nicht überarbeiten.




Kommentieren