Letztes Update am Sa, 10.11.2018 00:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ifo-Chef: Lage in Italien nicht unterschätzen



Berlin/Rom (APA/Reuters) - Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens FuestI, warnt davor, die Lage in Italien zu unterschätzen. Eine Staatsverschuldung von über 130 Prozent samt wirtschaftlicher Stagnation könne sich kein Land auf Dauer leisten, sagte er dem Nachrichtenportal T-Online.de einem am Freitag verbreiteten Vorausbericht zufolge.

„Das größte Risiko liegt kurzfristig in einer Kapitalmarktpanik, die schnell in einen Staatsbankrott führen kann.“ Die Folge könne eine Finanzmarktkrise sein, die zu „schwersten Auseinandersetzungen in der Euro-Zone“ führen könne. Die italienische Regierung und die EU-Kommission streiten über den geplanten Haushalt des Euro-Landes. Die neue Regierung plant ein höheres Defizit als die Vorgängerregierung.




Kommentieren