Letztes Update am So, 18.11.2018 07:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesheer baut auf Holz



Wien (APA) - Das Verteidigungsministerium schreibt eine Kaserne aus Holz aus. Ziel der Ausschreibung sei es, ein zukunftsweisendes Unterkunftsgebäude aus dem Naturbaustoff zu entwickeln. Es soll in der Van der Groeben-Kaserne im steirischen Feldbach gebaut werden und ein Muster für Bauten im gesamten Bundesgebiet werden, heißt es aus dem Ressort.

Der Neubau aus Holz soll mit möglichst hohem Vorfertigungsgrad errichtet werden. Die Außenwände sowie die tragenden Decken sollen in Holzbauweise errichtet werden. Auf den Einsatz von ökologischen bzw. ressourcenschonenden Produkten werde verstärktes Augenmerk gelegt. Zudem werde auf eine gute Sommertauglichkeit (keine Überhitzung der Unterkunftsräume) Wert gelegt.

Das Verteidigungsministerium sehe sich verpflichtet, aus ökologischen Gründen bei Kasernengebäuden nachhaltig zu bauen. „Holz hat gute bauphysikalische Eigenschaften, garantiert ein angenehmes Wohnklima und erfordert die geringsten Erzeugungs-, Energie- und Entsorgungskosten aller Baustoffe“, heißt es aus dem Ressort.

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass unsere Soldaten eine zeitgemäße Unterkunft haben. Daher freut es mich umso mehr, dass wir bei diesem zukunftsweisenden Projekt nicht nur die Kaserne erneuern, sondern durch die Wahl des nachwachsenden und heimischen Rohstoffs Holz nachhaltig und innovativ wirken“, zeigte sich Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) über das Projekt erfreut.




Kommentieren