Letztes Update am So, 18.11.2018 11:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serie der Opferstockeinbrüche in Tirol setzt sich fort



Innsbruck (APA) - In Tirol hat sich am Samstag die Zahl der bekannt gewordenen Opferstockeinbrüche auf fünf erhöht. Nachdem die Polizei zuerst von einem Einbruchsdiebstahl in die Pfarrkirche von Bach (Bez. Reutte) und einem Versuch in Roppen (Bez. Imst) berichtet hatte, kamen weitere Straftaten in Gotteshäusern in den Bezirken Kitzbühel, Imst und Landeck zutage.

Sie waren alle in den vergangenen Tagen verübt worden. Auch wenn die einzelnen Tatorte zum Teil weit auseinanderliegen, lasse die Häufung der Straftaten auf eine gemeinsame Täterschaft schließen. Der angerichtete Schaden übersteigt in den meisten Fällen die Höhe der aus den Opferstöcken erbeuteten Beträge.




Kommentieren