Letztes Update am So, 18.11.2018 12:47

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Trotz Nullnummer Jubel in Portugal, neue Hoffnung in Italien



Mailand (APA/dpa) - Portugal macht‘s auch ohne Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Dank eines 0:0 in Italien ist der Europameister als erster ins Final Four der Nations League eingezogen. Die Medien feierten neben der Quali euphorisch auch die Tatsache, dass die Finalrunde vom 5. bis 9. Juni 2019 in Portugal stattfinden wird, in Italien registrierte man immerhin einen Aufwärtstrend.

Dass der Punkt im Mailänder San-Siro-Stadion mit viel Glück und wenig Klasse erkämpft wurde, interessierte in Portugal wenig. „Diese Liga gehört uns“, war am Sonntag groß auf Seite eins der Sportzeitung „Record“ zu lesen. Da sich die weiteren Bewerber Polen und Italien nicht qualifizieren konnten, werden die Halbfinali und das Endspiel in Portugal (wohl in den vorgeschlagenen Städten Guimaraes und Porto) ausgetragen werden.

30 Prozent Ballbesitz und ein Schuss aufs gegnerische Tor sprechen freilich eine deutliche Sprache. Ein souveräner Europameister sieht anders aus. Coach Fernando Santos, dem ein zu ergebnisorientierter Stil vorgehalten wird, sah das aber anders: „Wir haben die Qualität des portugiesischen Fußballs gezeigt“, sagte der 64-Jährige. Viele Fans werden nun hoffen, dass Ronaldo bald wieder ins Team zurückkehrt. Die zuletzt aufkommende Diskussion, ob die Selecao ohne „CR7“ besser spielt, verstummte nach dem Match in Mailand schnell.

In Italien zeigte man trotz der verpassten Endrunde mit der Leistung der Schützlinge von Roberto Mancini zufrieden. Die Gastgeber waren über weite Strecken überlegen, vergaben ihre wenigen Chancen aber leichtfertig. „Italien ist wieder da, aber wo sind die Tore?“, fragte die Zeitung „Gazzetta dello Sport“ am Sonntag. Gelobt wurden die „brillanten Azzurri“, beweint die verpassten Chancen. Auch Mancini zeigte sich durchaus erfreut. „Wir haben ein ausgezeichnetes Spiel gemacht, sagte der Trainer. Aber: „Es fehlt das Tor - und in diesem Sport ist das keine Kleinigkeit.“




Kommentieren