Letztes Update am So, 18.11.2018 12:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


32-Jähriger bei Brand in seiner Wohnung in Wien-Mariahilf verletzt



Wien (APA) - Ein 32-Jähriger hat am Sonntagvormittag bei einem Brand in seiner Wohnung in der Laimgrubengasse in Wien-Mariahilf Verbrennungen an den Händen erlitten und Rauchgas eingeatmet. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Er gab an, dass er eine heiße Pfanne mit Fett vom Herd hatte ziehen wollen, teilte Rettungssprecher Andreas Huber mit.

Hausbewohner hatten Brandgeruch bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Der 32-jährige Mann konnte die Brandwohnung noch selbstständig verlassen und wurde dann von den Einsatzkräften der Feuerwehr versorgt, berichtete Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Bei seiner Flucht blieb jedoch die Wohnungstür geöffnet, wodurch Rauch ins Stiegenhaus drang. Parallel zur Brandbekämpfung wurde ein sogenannter Rauchvorhang gesetzt, um einen weiteren Rauchaustritt zu verhindern. Zur Entrauchung des Stiegenhauses und der Brandwohnung kam zudem ein Hochleistungsbelüftungsgerät zum Einsatz.




Kommentieren