Letztes Update am So, 18.11.2018 16:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Netanyahu begrüßt Gegenstimme der USA bei UN-Resolution zu Golanhöhen



Jerusalem (APA/AFP) - Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu hat die Entscheidung der USA begrüßt, erstmals gegen eine UNO-Resolution zu stimmen, die die israelische Besetzung der Golanhöhen verurteilt. Mit diesem „wichtigen und angemessenen“ Votum unterstützten US-Präsident Donald Trump und dessen UN-Botschafterin Nikki Haley seine Haltung, sagte Netanyahu am Sonntag zu Beginn einer Kabinettssitzung.

„Israel wird immer auf den Golanhöhen bleiben und die Golanhöhen werden immer in unserer Hand bleiben.“ Während sich die USA bei der jährlich verabschiedeten UNO-Resolution zu den Golanhöhen bisher stets enthielten, stimmten sie am Freitag erstmals dagegen. Neben den USA stimmte nur Israel dagegen; 14 Länder enthielten sich. Haley bezeichnete die Resolution als „nutzlos“.

Mit dem Votum setzten die USA ihre unter Trump verfolgte israelfreundliche Linie fort. Erst im September hatte der US-Botschafter in Israel, David Friedman, gesagt, er gehe davon aus, dass die Golanhöhen „für immer“ unter israelischer Kontrolle blieben.

Seit dem Sechs-Tage-Krieg im Juni 1967 hält Israel Teile der Golanhöhen besetzt. 1981 annektierte Israel das Gebiet. Die internationale Gemeinschaft hat diesen Schritt nie anerkannt. Der andere Teil der Golanhöhen ist unter syrischer Kontrolle. Die beiden Nachbarländer befinden sich offiziell noch immer im Kriegszustand. Der Waffenstillstand und eine Pufferzone werden von einer UNO-Beobachtertruppe überwacht. Bis 2013 waren auch Österreicher auf dem Golan stationiert.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA207 2018-11-18/16:27




Kommentieren