Letztes Update am So, 18.11.2018 21:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Finanzminister wollen Reformen zur Bankenunion voranbringen



Brüssel (APA/dpa) - Die EU-Finanzminister wollen am Montag (11.00 Uhr) in Brüssel strittige Punkte bei den geplanten Reformen der Banken- und Währungsunion lösen. Bereits seit Jahren arbeiten die Euro-Staaten daran, die gemeinsame Währung besser gegen künftige Krisen zu wappnen. Dafür soll etwa der Euro-Rettungsschirm ESM zu einem Europäischen Währungsfonds ausgebaut werden.

Bisher vergab der ESM gegen Reformauflagen Kredite an pleitebedrohte Staaten. Künftig soll er auch bei der Absicherung von Banken zum Einsatz kommen können. Umstritten ist noch, wie hoch die Schwellen sein sollen, um den ESM in Anspruch zu nehmen. Bei einem Gipfel der Staats- und Regierungschefs im Dezember sollen dazu grundlegende Entscheidungen fallen. Außerdem wollen die Ressortchefs über ein Sicherungssystem von Bankguthaben und einen gemeinsamen Haushalt für die Eurozone sprechen. Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) nimmt an dem Treffen teil.




Kommentieren