Letztes Update am Mo, 19.11.2018 10:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag fester



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Montag im Frühhandel fester präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.156,86 Punkten nach 3.134,10 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 22,76 Punkten bzw. 0,73 Prozent.

Das europäische Börsenumfeld verzeichnete am Vormittag einheitlich ebenfalls Gewinne. Zuvor hatten bereits in Asien und in den USA Hoffnungen auf eine Einigung im Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China die Märkte gestützt. Weiter ein Unsicherheitsfaktor bleiben jedoch die Entwicklungen um den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU). Ob das britische Parlament der erzielten Vereinbarung zustimmen wird, ist nach wie vor offen. Premierminister Theresa May könnte auch ein Misstrauensantrag im Parlament drohen.

Bei den Einzelwerten setzten sich die zuletzt schwachen Aktien der voestalpine mit einem satten Plus von 3,16 Prozent auf 31,34 Euro an die ATX-Spitze. Seit Jahresbeginn haben die Titel des Linzer Stahlkonzerns aktuell über 37 Prozent verloren und sind damit mit deutlichem Abstand schwächster Wert im heimischen Leitindex.

Sehr fest zeigten sich am Vormittag auch die Papiere von Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Plus von 1,93 Prozent auf 26,96 Euro und die Titel von AT&S mit einem Kurszuwachs von 1,64 Prozent auf 18,54 Euro. Auch für diese beiden Titel hätte das bisherige Börsenjahr besser verlaufen könnte: Die RBI-Anteilsscheine haben seit Jahresbeginn über zwölf Prozent eingebüßt, die AT&S-Aktien rund 22 Prozent.

Schwach zeigten sich am Vormittag hingegen die Titel der Post. Mit einem Minus von 0,64 Prozent auf 34,24 Euro rutschten sie ans ATX-Ende ab. Seit ihrer Zahlenvorlage am vergangenen Donnerstag haben die Papiere bereits über fünf Prozent nachgegeben. Die Post hatte dabei mitgeteilt, dass sich das Wachstum im Paketgeschäft auch wegen der Eigenzustellung von Amazon im Raum Wien künftig in den niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich abschwächen wird, nach zehn Prozent Wachstum in diesem Jahr und 20 Prozent im Vorjahr.

Der ATX Prime notierte bei 1.593,19 Zählern und damit um 0,67 Prozent oder 10,6 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, sechs mit tieferen und vier unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 243.909 (Vortag: 251.848) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 6,72 (7,78) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA090 2018-11-19/10:01




Kommentieren