Letztes Update am Mo, 19.11.2018 13:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Südtiroler Medienhaus Athesia feierte 130. Jubiläum mit Mattarella



Meran/Rom (APA) - Die Verlagsgruppe Athesia, zu der unter anderem auch die Südtiroler Tageszeitung „Dolomiten“ gehört, hat am Montag im Stadttheater Meran ihr 130-jähriges Jubiläum gefeiert. Aus diesem Anlass war auch der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella aus Rom angereist. Darüber hinaus fanden sich zahlreiche Gratulanten aus Politik und Wirtschaft ein.

Der italienische Staatspräsident zitierte in seiner Rede die italienischen Verfassungsartikel, in denen Minderheitenschutz und Pressefreiheit verankert sind. „Minderheitenschutz und Pressefreiheit sind eng verbunden“, sagte Mattarella bei der Feier zum 130. Gründungsjubiläum des Südtiroler Verlagshauses. Laut Mattarella erfordert der Schutz der Minderheiten und der Pressefreiheit staatliche Unterstützung. Damit kritisierte der Präsident indirekt Pläne der in Rom regierenden Fünf Sterne-Bewegung, Pressefördermittel in Italien abzuschaffen. Mattarella hob die Bedeutung der europäischen Integration hervor. Damit seien Grenzen abgeschafft und „auferzwungene und oft unnatürliche Trennungen“ beseitigt worden.

„Die europäische Integration hat eine gemeinsame Perspektive für alle europäischen Völker geschaffen, jedes mit seiner Identität und Kultur“, sagte der italienische Staatspräsident. Die Verlagsgruppe Athesia sei ein Symbol der Entwicklung in Richtung einer stärkeren europäischen Integration und einer gemeinsamen Zukunft innerhalb der Europäischen Union. Sie sei ein wichtiger Anhaltspunkt für den Schutz der Kultur und der Identität der deutschsprachigen Gemeinschaft in Südtirol. Mattarella sprach auch über die harte Zeit des Verlagshauses im Faschismus, als es gezwungen wurde, den Namen „Tyrolia“ in „Athesia“ zu ändern.

Bei der Jubiläumsfeier anwesend waren auch der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), seine Amtskollegen aus Südtirol und Trentino, Arno Kompatscher und Maurizio Fugatti, sowie der Präsident von Eurochambres, dem Dachverband der europäischen Wirtschaftskammern, und ehemalige Langzeit-WKÖ-Präsident Christoph Leitl.

Die Athesia-Gruppe, Herausgeberin der Tageszeitungen „Dolomiten“ und „L‘Adige“ und über die Gesellschaft SETA auch der Tageszeitungen „Alto Adige“ und „Trentino“, zählt 1.500 Mitarbeiter. Neben zwei Druckereien, 17 Buch- und Papierhandlungen sowie Reisebüros ist Athesia auch im Energiesektor und im Tourismus tätig. Der Jahresumsatz der Gruppe beträgt rund 250 Millionen Euro.




Kommentieren