Letztes Update am Mo, 19.11.2018 18:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Spanien, Portugal und Marokko überlegen WM-Ausrichtung 2030



Rabat (APA/Reuters) - Spanien, Portugal und Marokko überlegen eine gemeinsame Kandidatur für die Ausrichtung der Fußball-WM-Endrunde 2030. Dies verriet einer der spanischen Regierung nahestehende Quelle der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Demnach habe Spaniens Premierminister Pedro Sanchez bereits mit dem marokkanischen König Mohammed VI. darüber gesprochen, eine Bewerbung zu lancieren.

Spanien veranstaltete 1982 eine WM, eine gemeinsame Bewerbung mit Portugal für das Turnier 2018 scheiterte. Marokko wollte 2026 die Endrunde ausrichten, unterlag aber der Dreier-Kandidatur der USA, Mexiko und Kanada.




Kommentieren