Letztes Update am Mo, 19.11.2018 18:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt leicht schwächer



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Montag mit leicht schwächerer Tendenz geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.000,89 Punkten und einem kleinen Minus von 12,99 Einheiten oder 0,19 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 38 Gewinner und 63 Verlierer gegenüber.

In einem negativen internationalen Umfeld zeigte sich der Londoner Aktienmarkt nur wenig verändert. Die britische Premierministerin Theresa May muss im Streit um den Entwurf des Brexit-Abkommens weiter um ihr politisches Schicksal fürchten. Am Montag war zunächst noch unklar, ob es zu einem Misstrauensantrag in ihrer Fraktion kommt.

Die Stimmung in der britischen Wirtschaft ist einer Umfrage zufolge wegen der unsicheren Brexit-Aussichten so schlecht wie seit mindestens neun Jahren nicht mehr. Wie die am Montag vorgelegte Untersuchung des Datenanbieters IHS Markit zeigt, erwarten nur noch 32 Prozent der Firmen eine anziehende Geschäftstätigkeit in den nächsten zwölf Monaten. Das ist der schwächste Wert seit Beginn der vierteljährlichen Befragungen im Jahr 2009.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich zu Wochenbeginn die Aktien von Fresnillo mit einem Anstieg um 3,38 Prozent. Anglo American konnten sich um 1,25 Prozent steigern und Glencore legten um 1,06 Prozent zu.

Auch einige Finanzwerte erfreuten sich reger Nachfrage. So zogen Lloyds Banking um 2,44 Prozent an und Standard Chartered verbesserten sich um 1,17 Prozent. Barclays gewannen 0,67 Prozent an Wert.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA433 2018-11-19/18:11




Kommentieren