Letztes Update am Mo, 19.11.2018 18:29

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


startup300 übernimmt Conda



Wien (APA) - Das Investorennetzwerk startup300 übernimmt die Crowdinvestingplattform Conda AG. Ein entsprechender Kaufvertrag sei bereits unterzeichnet worden, heißt es in einer Pressemitteilung von heute, Montag. Über die Höhe des Kaufpreises, der zum Teil in Cash und zum Teil in Aktien der startup300 AG beglichen wird, sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Transaktion erfolge in mehreren Stufen und werde Mitte nächsten Jahres mit der Übernahme von 100 Prozent abgeschlossen sein. Paul Pöltner und Daniel Horak, die Gründer und Vorstände der Conda AG, werden das Unternehmen als eigenständige Tochter der startup300 AG weiterführen. Sie werden zusätzliche Aufgaben bei strategisch relevanten Themen der startup300 AG übernehmen.

startup300 wurde 2015 von Michael Eisler, Bernhard Lehner und 86 Business Angels gegründet, hat mittlerweile rund 200 Aktionäre und hält laut heutigen Angaben aktuell rund 30 Beteiligungen an Startups und strategischen Partnern, darunter Hermann Hauser, Hansi Hansmann, Michael Altrichter, Markus Ertler, die Gründer von Runtastic und karriere.at, Stefan Kalteis, Niko Alm oder Gabriel Grabner. Im Mai hat startup300 hat 100 Prozent der Anteile der JFDI GmbH, dem Unternehmen hinter der Marke Pioneers, übernommen.

Conda ist nach eigenen Angaben Österreichs größte Crowdinvesting-Plattform und hat seit der Gründung im Jahr 2013 104 Projekte mit über 25 Mio. Euro finanziert. Conda zähle mehr als 30.000 internationale Investoren zu seiner Community, die in Unternehmen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Slowenien, der Slowakei und in Polen investieren können.




Kommentieren