Letztes Update am Mo, 19.11.2018 20:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Agrarrat - Köstinger: EU-Staaten für Beibehaltung der Marktordnung



Wien/Brüssel (APA) - Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) hat am Montag nach dem EU-Agrarrat betont, dass sich die Minister im Wesentlichen für eine Beibehaltung der Marktordnung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ausgesprochen hätten. Außerdem habe man sich auf neue Aspekte bei Fragen der Finanzierung, der Verwaltung und dem Kontrollsystem der GAP konzentriert, so Köstinger.

„Wir haben uns heute den technischen Rahmenbedingungen gewidmet und diskutiert, wie praktikabel die vorgeschlagenen Regeln sind“, betonte die Landwirtschaftsministerin. Die EU-Staaten hätten diesbezüglich Bedenken geäußert, dass die Verwaltungslast für die nationalen Behörden zunehmen könnte. Die wesentlichen Teile der Marktordnung sollten laut EU-Staaten daher so bleiben wie bisher, es sei daher „keine grundsätzliche Überarbeitung der Marktordnung“ nötig,

Prinzipiell seien die EU-Staaten mit der Anwendung der Instrumente durch die Kommission zufrieden, so Köstinger. So hätten heuer etwa nennenswerte Mengen an Magermilchpulver verkauft werden können. Auch Pflanzenschutzmittel seien Bestandteil der Diskussion gewesen, erklärte sie.

EU-Landwirtschaftskommissar Phil Hogan informierte die Minister weiters über die Marktlage und über die Taskforce ländliches Afrika. Hogan betone, es gebe eine Reihe von Herausforderungen wie die Dürre im Sommer oder die Afrikanische Schweinepest. Doch er freue sich, im Dezember die Früchte der gemeinsamen Agrarpolitik ernten zu können.




Kommentieren