Letztes Update am Di, 20.11.2018 10:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gruevski-Flucht - Vucic: Ex-Premier nach Ungarn mit Passersatz



Belgrad/Skopje/Budapest (APA) - Der mazedonische Ex-Premier Nikola Gruevski ist nach Angaben des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic mit einem Passersatz über Serbien nach Ungarn eingereist. Ausgestellt habe das Dokument die ungarische Botschaft in der albanischen Hauptstadt Tirana, erklärte Vucic dem TV-Sender „Happy“ am Montagabend. Belgrad hatte sich bisher sehr zurückhaltend zu dem Fall geäußert.

Gruevski sei am 12. November in Begleitung von zwei ungarischen Diplomaten in den EU-Staat Ungarn über den serbischen Grenzübergang Horgos-Röszke mit seinem Personalausweis und dem Passersatz eingereist, konkretisierte Vucic. Er betonte auch, dass die Flucht des verurteilten Ex-Regierungschefs über die Bühne gegangen war, noch bevor ein internationaler Haftbefehl gegen ihn ausgestellt wurde. Die Innenministerien Albaniens und Montenegros hatten die Flucht Gruevskis über ihre Gebiete bereits am Donnerstag bestätigt.

Gruevski, der in Skopje rechtskräftig zu zweijähriger Haft wegen Amtsmissbrauches verurteilt worden war, war am 11. November über das Gebiet Albaniens, Montenegros und Serbiens nach Ungarn geflohen. Dort hält er sich seit vergangenem Dienstag auf und hat nach eigenen Angaben um Asyl angesucht. Seinen Pass musste er bereits im Vorjahr abgeben. In seiner Heimat laufen unterdessen noch weitere Prozesse wegen Amtsmissbrauchs und anderer Affären, darunter das gesetzwidrige Abhören von etwa 20.000 Bürgern.




Kommentieren