Letztes Update am Di, 20.11.2018 12:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gelbwesten - Autobahn in Belgien wieder frei



Brüssel (APA/dpa) - Auch in Belgien haben Protestierende der Bewegung „Gelbe Westen“ zeitweise eine Autobahn blockiert. Auf der E19 von Mons nach Brüssel waren bei Nivelles-Sud von Montagabend bis Dienstagfrüh beide Richtungsfahrbahnen abgeriegelt, wie belgische Medien übereinstimmend meldeten.

Am späten Dienstagvormittag berichtete der zuständige Gouverneur Tommy Leclercq, der Verkehr könne in beide Richtungen wieder rollen. Der Gouverneur hatte am Morgen einen Krisenplan ausgelöst. Die Polizei meldete daraufhin Räumungsarbeiten auf der E19.

Urheber waren nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga Protestler, die am Wochenende und am Montag versucht hätten, ein Kraftstofflager des Ölkonzerns Total bei Feluy rund 50 Kilometer südlich von Brüssel abzusperren. Bei der Blockade herrschten nach einem Bericht des Senders RTBF teils chaotische Zustände: Ein Lastwagen habe Feuer gefangen, Bäume seien gefällt und über die Fahrbahn gelegt worden.

Die Bewegung der „Gilets jaunes“ - gemeint sind die gelben Warnwesten, die jeder Autofahrer mit sich führen muss - begann in Frankreich und richtete sich ursprünglich gegen die Erhöhung der Kraftstoffpreise. In Frankreich hatten sich am Wochenende und auch am Montag Zehntausende an Protestaktionen beteiligt, bei denen Hunderte Menschen verletzt wurden.




Kommentieren