Letztes Update am Di, 20.11.2018 13:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tschechien erhöht Mindestlohn



Prag (APA/dpa) - Tschechien erhöht den Mindestlohn zum Jahreswechsel deutlich. Er soll um rund 9,4 Prozent auf 13.350 Kronen steigen - das sind umgerechnet gut 513 Euro. Dies hat das Minderheitskabinett aus der populistischen ANO und der sozialdemokratischen CSSD am Dienstag beschlossen.

Davon profitieren rund 150.000 Beschäftigte. Zudem werde mit dem Schritt der Druck auf die Arbeitgeber erhöht, die Löhne durch die Bank zu erhöhen, schrieb Arbeits- und Sozialministerin Jana Malacova (CSSD) bei Twitter.

Die tschechische Wirtschaftskammer warf der Regierung vor, nicht ausreichend auf die berechtigten Sorgen der Arbeitgeber einzugehen. Die Erhöhung des Mindestlohns treffe personalintensive Branchen sowie kleine und mittelständische Betriebe auf dem Land besonders schwer.

Der durchschnittliche Bruttoverdienst in Tschechien beträgt laut der Statistikbehörde CSU umgerechnet rund 1.200 Euro im Monat. Die Arbeitslosenquote im Land war im September mit 2,3 Prozent laut Eurostat die niedrigste in der gesamten Europäischen Union.




Kommentieren