Letztes Update am Di, 20.11.2018 13:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sozialversicherung - Hartinger-Klein: Weg von Angst- und Panikmache



Wien (APA) - Zur „Versachlichung der Diskussion - weg von Angst- und Panikmache“ forderten Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) und ÖVP-Klubobmann August Wöginger die SPÖ-Gesundheitsreferenten am Dienstag auf. Ihrer Darstellung - in einer Aussendung - nach wurden bei dem Gespräch mit den Ländern „alle Einwände im Bereich des Konsultationsmechanismus besprochen“.

Die Krankenkassenreform habe keine Auswirkungen auf die Landesbudgets oder die LKF-Krankenanstalten (Anstalten im Rahmen der „leistungsorientierten Krankenanstaltenfinanzierung“). Es werde zu finanziellen Verschiebungen innerhalb der Träger kommen, das habe aber keine Auswirkungen auf die Länder, betonte Hartinger. Wöginger versicherte, dass es keine Einschnitte bei den Leistungen geben werde.

Die künftige ÖGK (Österreichische Gesundheitskasse) trete zu 100 Prozent die Rechtsnachfolge der Gebietskrankenkassen an, „alle bestehenden Verträge werden zur Gänze übernommen“. Der Prozess, der nun eingeleitet wird, werde begleitet und im Bereich der finanziellen Auswirkungen ständig evaluiert, unterstrich Hartinger-Klein.




Kommentieren